DJK – Rundwanderung Taunus

Liebe Wanderfreunde,
Am Sonntag,dem 29.07.2018 starten wir zu unserer Rundwanderung in den Taunus. Der Bus bringt uns zum Rettershof, zwischen Ruppertshain und Schneidhain gelegen. Von dort laufen wir leicht ansteigend ,mit wunderbaren Ausblicken ins Rhein Main Gebiet und zur Ruine Falkenstein. Hinauf zum Steinkopfwald und zur Billtalhöhe führt der schattige Waldweg. Die Kurzwanderer nehmen den „Viktoria-Weg“ zurück zum Rettershof über Ruppertshain,die Langwanderer erwartet noch ein steiler Anstieg,der am höchsten Punkt mit einer tollen Aussicht belohnt. Die Streckenlängen betragen 10 und 15 km.
Abfahrt mit dem Bus am 29.07.2018 um 10:00 Uhr am Ostendplatz
Die Rückkehr ist für 18:00 Uhr geplant.
Unterwegs besteht die Möglichkeit zum Rucksackpicknick.
Im Gasthaus „Zum fröhlichen Landmann“ kehren wir zur Schlussrast ein.
Der Fahrpreis beträgt für Mitglieder 15 € und für Gäste 22 €

Anmeldungen bitte an: wandern(at)djk-bw-bieber.de
oder unter Tel. 069/26099343

Wir freuen uns auf viele Mitwanderer für die Wanderabteilung
Peter Noll

Hinweis: Gemäß Abteilungsbeschluss vom 23.02.2016 besteht eine kostenfreie Rücktrittsmöglichkeit bis zum 23.06.2018. Bei kurzfristigerer Absage ist der volle Fahrtpreis zu entrichten. Gemäß den Datenschutz Richtlinien bitten wir Wanderer, die nicht auf Fotos in der Presse oder der Homepage veröffentlicht werden wollen, bei dem Gruppenbild nicht mit anzutreten.

Text: Manfred Jäger

DJK Wanderung in die Rückersbacher Schlucht

Über vierzig gut gelaunte Wanderer haben sich am Sonntag, den 1.7.2018 bei strahlendem Sonnenschein mit dem Bus auf den Weg nach Kleinostheim gemacht. Die Wanderung führte vom "Schluchthof" dem Start- und Zielpunkt durch die Rückersbacher Schlucht mit ihren schönen moosbewachsenen Felsformationen. Danach ging es über die Grobirnhütte, mit einer kleinen Pause zum Gruppenbild, über die letzte Anhöhe auf einen Waldrastplatz zur "Peters Ruh". Gut gestärkt nahm dann die Gruppe den Weg abwärts durch Batzgraben, Eichelgraben und Wurzelgraben den Rückweg in Angriff. Die grosse Schlussrast wurde dann in der Gaststätte "Schluchthof" eingenommen. Der Rückweg mit dem Bus Richtung Bieber beendete dann einen herrlichen Wandertag im Spessart.


Bild: Jürgen Gries
Text: Manfred Jäger

120 Jahre im Auftrag der Blasmusik

Der Musikverein Eintracht feierte sein Jubiläum mit Dankgottesdienst und akademischem Festakt.

Der Musikverein Eintracht Offenbach feierte am Samstag, den 26.05.18 sein 120-jähriges Bestehen. Im Rahmen eines Dankgottesdienstes in der katholischen St. Nikolaus-Kirche wurde den Toten Mitgliedern und Gönnern des Vereines gedacht. Die musikalische Untermalung gestaltete der Klarinetten- und Flötensatz des Vereines.

Im Anschluss fand im benachbarten Pfarrheim die akademische Feier statt. Stadtverordnetenvorsteher Stefan Färber ging in seiner kurzweiligen Laudatio zunächst auf die Geschichte des Vereines ein. Der Musikverein ging aus den drei Offenbacher Blasmusikorchestern Kath. Musikverein Viktoria, Musikverein Vorwärts Offenbach und Offenbacher Musikverein hervor und ist seit 1968 in dem ehemaligen Pfarrsälchen unterhalb der katholischen Pfarrkirche St. Nikolaus in Bieber beheimatet. Aus persönlicher Erfahrung ging Färber auf das vor zwanzig Jahren als viertägiges Fest gefeierte einhundertste Jubiläum ein. In diesem war er zusammen mit Ehrenbürger Herrmann Schoppe Vorsitzender des Ehrenausschusses. „Es tut einem in der Seele weh, ein solch großes Fest im Regen versinken zu sehen“, sagte Färber. Das damalige Fest mit einer hr3 Diskoparty, der Ochsenfurter Blasmusik und vielen weiteren Attraktionen auf dem Raabe-Sportplatz in Bieber war komplett einem Dauerregen zum Opfer gefallen und hatte den Verein beinahe finanziell ruiniert. Seit 1998 sei es dem Musikverein allerdings geglückt mit einer erfolgreichen Jugendarbeit und einem großen Engagement der Mitglieder wieder zur heutigen Stärke zurück zu gelangen.

Für die Pfarrgemeinde St. Nikolaus sprach Michael Reichenbach von der guten Integration des Musikvereins in das Gemeindeleben. Zu mehreren Anlässen im Jahr übernimmt der Musikverein die musikalische Gestaltung von Gottesdiensten, Prozessionen und Pfarrfesten. Heinz-Josef Lorz dankte für die gute Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft der Bieberer Ortsvereine, der der Musikverein angehört. Ilse Hamann von den Offenbacher 03ern betonte das gemeinsame Engagement am Bieberer Aussichtsturm. Seit 1984 sind Musikverein und 03er Paten für den Turm und feiern dort mehrfach jährlich gemeinsame Feste. Der hessische Musikverband war durch die stellvertretende Vorsitzende Kerstin Assmann-Schulz vertreten und überbrachte herzliche Grüße.
Im Rahmen der akademischen Feier konnten auch zwei langjährige Mitglieder geehrt werden. Georg Zahn und Rainer Roth erhielten die goldene Ehren- Nadel mit Diamant vom Bundesverband Deutscher Musikverbände e.V. für 50 Jahre aktiver Musik überreicht. Bereits seit 2012 sind beide auch Ehrenmitglieder im Musikverein Eintracht.

Im Jubiläumsjahr wurden im Rahmen der akademischen Feier zwei weitere Ehrenmitglieder ernannt. Stefan Färber unterstützt seit Jahrzehnten den Musikverein. „wobei sich die Zusammenarbeit auch durch den privaten Kontakt in den letzten Jahren intensiviert hat“, sagte der Vorsitzende Markus Merkel in seiner Dankesrede. Ebenso erhielt Pfarrer Monsignore Jozef Madloch die Ehrenmitgliedschaft. „Für unsere Anliegen hat er stets ein offenes Ohr und eine praktikable Lösung parat“, so Merkel.

Das große Orchester des Musikverein untermalte den Festakt musikalisch. Es wurde durch Sängerin Lena Steffen unterstützt, die mit ihrer großartigen Stimme mit den Titeln „Wo ich auch stehe“ (nach Psalm 139) „Valerie“ von Amy Winehouse, „Ain’t nobody“ von Chaka Khan und „Gabriellas sång“ aus dem schwedischen Kinofilm „Wie im Himmel“ das Publikum verzauberte.

Im Anschluss an das offizielle Programm konnten Gäste und Vereinsmitglieder die Feier bei Sekt und Häppchen ausklingen lassen.

Text und Bilder: Alexander Zahn

Gelungene Premiere des Projekts "Männerchor Offenbach"

Unter erschwerten Bedingungen trat das Projekt "Männerchor Offenbach" beim Fest "1000 Jahre Bürgeler Reichstag" am Samstag, den 9 Juni 2018 zum ersten Mal vor einer großen Öffentlichkeit auf.
Die Herausforderung, unter einem sonnenbeschienenen Dach mit gefühlten 40 Grad Außentemperatur und auf einer Bühne mit 25m² für 40 Sänger unterhaltsam zu singen, wurde mit der jahrelangen Erfahrungder routinierten Sänger mit Bravour gemeistert. Lieder von Purcell, Silcher u.a.und das Angebot zum Mitsingen wurden vom Publikum mit dem Ruf nach einer Zugabe belohnt. Gerne freut man sich auf das Konzert des Chores am 29. September 2018.

Text: P. J. Kunz-von Gymnich

Jubiläums-Konzertreise nach Regensburg

Anlässlich ihres 125jährigen Vereinsjubiläums waren die Chöre des GV Polyhymnia 1893 Offenbach-Bieber e.V. vier Tage lang zu Gast im UNESCO-Welterbe Regensburg.
Bei bestem Polyhymnia-Wetter rundeten Abstecher nach Nürnberg und ins Altmühltal, Auftritte in der Abteikirche Weltenburg, in der Kapelle von Schloss Thurn und Taxis sowie im Regensburger Dom und abendliche Besuche in einigen der
zahlreichen Regensburger Biergärten die Reise ab. Für den krönenden Abschluss einer gelungenen Jubiläumsreise sorgte die musikalische Umrahmung eines Gottesdienstes in der Pfarrgemeinde St. Wolfgang, die bei allen Gottesdienstbesuchern und bei den mitgereisten Polyhymnia-Anhängern großen Anklang fand.
Zum Höhepunkt des Jubiläumsjahr wird für die Polyhymnia das Jubiläumskonzert

am 29. September 2018 um 19 Uhr

in der Turnhalle des TV Bieber. Dieses Konzert wird auch zugleich ein Abschiedskonzert sein, da Peter Josef Kunz-von Gymnich, der musikalische Leiter der Polyhymnia-Chöre, an diesem Abend nach 41 Jahren seine Chorleitertätigkeit bei den Polyhymnia-Chören beenden wird. Freuen Sie sich schon heute auf ein BestOff von Frauenchor, Mixtett und Überraschunsgchor und auf den das Projekt abschließenden Auftritt des Projektchors "Männerchor Offenbach".

Text: Claudia Arnold

Veranstaltungen